× Die Bosch D-Jetronic war 1967 die erste Großserien elektronische Einspritzung der Welt. - Bosch's D-Jetronic was the first mass-production electronic fuel injection.

Topic-icon Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E

Mehr
17 Jun 2017 21:55 #7659 von Hamiral
Hamiral erstellte das Thema Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo,
ich bin neu hier und habe schon vieles gelesen zum Thema D-Jetronic.
Seit 2 Monaten versuche ich nun meinem Opel-Schätzchen nach jahrelanger Restauration
motormäßig die letzten Fehler auszutreiben.
Ich habe das 010-Steuergerät und einen neuen 105-SDF,
Temperaturfühler 2 ist neu und Signal kommt gut beim Steuergerät an.
Die Falschluftthemen sind soweit auch alle durch Neuteile behoben, der ZLS ist überholt worden.
Kalt springt der Motor super an, dreht dann gefühlt relativ hoch (Drehzahl habe ich noch nicht gemessen), sägt aber nicht. Ich kann dann vernünftig losfahren, sobald der Wagen aber halbwegs warmgefahren ist und ich den Motor abstelle, kommt er nicht wieder in Gang.
Ich kann dann orgeln, bis der Arzt kommt, er springt nicht an. Zündfunke ist da, Zündzeitpunt ist eingestellt.
Die Zündkerzen wirken eher trocken. Der Benzindruck ist mit 2,0 bar (Manometer fest verbaut vor der Kaltstarteinspritzdüse) einwandfrei und bleibt auch stabil nach Abstellen des Motors. Es fühlt sich so an, als wenn ein initialer Benzineinspritzimpuls zum Starten fehlt. Derzeit kann ich also nur einmal im Kreis fahren und der Motor läuft dann auch im Stand noch sehr gut.
Nur wenn ich ihn einmal ausstelle, war es das für die nächsten Stunden. Weiß irgendjemand Rat? Mir gehen leider die Ideen aus.

VG

Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
17 Jun 2017 22:09 #7660 von Volker
Volker antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Harald,

willkommen auf oldtimer.tips vom Dr-DJet !

Kalt bekommt der Motor eine Unmenge an Zusatzsprit vom Kaltstartventil und über das Steuergerät durch den Motortemperaturfühler. Das kaschiert viele Fehler. Dein Motor kann übrigens nicht sägen, weil er keine Schubabschaltung hat.

Um zu verifizieren, dass Deinem Motor Sprit fehlt, dprühe doch mal etwas Startpilot oder Benzin fein zerstäubt in den Luftansaugrüssel. Sprint er dann an, wissen wir, wo wir suchen müssen.

Läuft er denn sonst warm perfekt?

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Jun 2017 22:16 #7661 von nordfisch
nordfisch antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Harald und Willkommen im Forum,
klemm mal nach dem Erststart das Kaltstartventil elektrisch ab und berichte mal, ob dann der Neustart funktioniert.
- Du könntest das Kaltstartventil bei den jetzigen Temperaturen auch komplett abgeklemmt lassen. Er startet dann nur etwas schlechter.

Viele Grüße
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Jun 2017 22:29 #7662 von Hamiral
Hamiral antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Volker, danke für die schnelle Antwort. Ich finde, dass er warm sehr angenehm läuft, ob perfekt kann ich noch nicht beurteilen. Startpilot habe ich gestern mal direkt dort reingespritzt, wo der Schlauch vom ZLS in den Ansaugkrümmer geht. Das hat nicht geholfen, allerdings war die Startpilotdose schon uralt, evtl. Ist das dann auch nicht mehr wirksam. Ich kaufe da mal eine Neue und sprühe dann vorne in den Rüssel, wie von Dir empfohlen . Das schaffe ich aber erst am nächsten Wochenende. Ein weiterer Punkt der mich beim Thema Falschluft noch umtreibt, sind die beiden Schläuche, die in den Ventildeckel gesteckt werden. Der dünnere geht ja auch direkt in den Ansaugkrümmer. Kann dort auch Falschluft auftreten? Wenn ich den dünnen Schlauch zudrücke, geht der Motor aus.
VG
Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Jun 2017 22:32 - 18 Jun 2017 19:16 #7663 von Hamiral
Hamiral antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Norbert, habe ich meines Wissens vor einigen Wochen schon einmal probiert, werde ich aber morgen noch einmal versuchen. Danke für den Tipp. Der Thermozeitschalter ist auch neu von Bosch und soll bei Temperaturen von über 15°C nicht mehr auslösen.
VG
Harald
Letzte Änderung: 18 Jun 2017 19:16 von Hamiral.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Jun 2017 22:34 #7664 von Hamiral
Hamiral antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Sollte natürlich Hallo Norbert heißen,
entschuldige bitte
Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
17 Jun 2017 22:40 #7665 von Volker
Volker antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo,

wenn beim Opel möglich, dann lieber den Spritschlauch zum Kalttartventil zukneifen. Es könnte nachtropfen und so auch ohne elektr. Stecker den Ansaugraum fluten.

Der Grund unserer Fragen ist ja, dass wir herausfinden wollen, ob der Motor wegen Spritmangel oder Überfettung nicht starten will.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Jun 2017 22:57 #7666 von Hamiral
Hamiral antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Okay, das kann ich machen. Hab noch ein zweites Kaltstarteinspritzventil, das schließe ich an den Spritschlauch und auch elektrisch an und stecke es in ein Glas. Dann kann auf keinen Fall der Ansaugraum geflutet werden und ich finde raus, ob der Thermozeitschalter richtig arbeitet. Danke nochmal für die schnellen Antworten, ich freue mich schon auf das Probieren morgen.
Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Jun 2017 23:03 - 17 Jun 2017 23:04 #7667 von nordfisch
nordfisch antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Harald,
du hast die Möglichkeit, fehlerhafte Beiträge zu editieren. Mache ich auch oft genug.

Die beiden Schläuche sollen die 'Blow-By-Gase' des Motors der Verbrennung zuleiten. Die Bohrung für den dünnen Schlauch ist nur ca. 2,5 mm, meine ich. Dieser Schlauch ist für den Vorgang im Leerlauf zuständig, der dicke für den 'Normalbetrieb'.
Logisch, dass der Motor bei dem hohen Saugrohr-Unterdruck im Leerlauf auch über diesen Schlauch einen Teil 'Luft' einsaugt. Bekommt er diese Luft nicht mehr, weil du den Schlauch verschließt, sinkt die Drehzahl oder er geht sogar aus. Normal also. Sogar eigentlich ein gutes Zeichen, dass der Motor sich nicht irgendwo anders massiv Falschluft holen kann.

Wenn du willst, lass den dünnen Schlauch ruhig erstmal testweise einfach ab, lass ihn offen hängen und verschließe den Stutzen am Krümmer, regele die Leerlaufdrehzahl über die Leerlaufeinstellschraube (Zusatzluftschraube) ein.

Gruß
Norbert
Letzte Änderung: 17 Jun 2017 23:04 von nordfisch. Begründung: Korrektur

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
17 Jun 2017 23:29 #7668 von nordfisch
nordfisch antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Ach so, noch was:
Beim Opel wird das Kaltstartventil nur dann bestromt, wenn der Anlasser dreht.
Damit du das beobachten kannst, kannst du den Motor auch ohne 2. Mann problemlos starten:

- Zündung einschalten
- Mit einem Schraubendreher (mit isoliertem Griff) am Anlasser das dicke Kabel oben am Magnetschalter mit der darunter liegenden Klemme brücken: Anlasser dreht.

Wir haben das früher eigentlich immer so gemacht: Ob zum Kompressionstest oder beim Schließwinkel einstellen - man spart den zweiten Mann oder erleichtert sich die Arbeit.

Gruß
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Jun 2017 19:34 #7674 von Hamiral
Hamiral antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo,

das war ein erkenntnisreicher Tag heute und es ist jetzt relativ klar, dass doch Überfettung das Problem war. Ich habe das 2. Kaltstartventil angeschlossen und in ein Glas gehängt. Damit war das originale Kaltstartventil im Ansaugtrakt trockengelegt und der Wagen lässt sich auch warm starten, hurra. Interessant ist, was so bei dem angeschlossenen Ventil passiert. Beim ersten Versuch kam dort auch beim Warmstart Sprit raus ( und hätte dann wieder zum Überfluten geführt). Bei 2 weiteren Versuchen war dann dieses Ventil trocken geblieben. Danach habe ich umgebaut, also Nr. 2 in den Ansaugtrakt gebaut und Nr. 1 außen angeschlossen und in das Glas gehalten. Hier kam dann beim Warmstart wieder Sprit raus. Daher dachte ich, es liegt wohl am Ventil. Ein paar Stunden später bin ich dann noch eine Proberunde gefahren mit Originalanschlüssen, also Kabel und Schlauch dort wo sie hingehören an Ventil Nr. 2. Lief alles gut, beim Warmstart aber erneut Probleme, die sich nur dadurch lösen ließen, dass ich das Ventil erneut abklemmen musste. Ob rein elektrisch reicht oder auch mit Spritentkopplung finde ich dann am nächsten Wochenende heraus. Auf jeden Fall kann ich jetzt erstmal zur Tankstelle fahren, ohne Angst zu haben, da nicht wieder wegzukommen :-).
Norbert und Volker, Ihr habt mir echt weiter geholfen, vielen Dank dafür.
Ich informiere Euch gerne weiter, was bei meiner detaillierten Fehlersuche rauskommt, also die Frage, warum das Kaltstartventil bei warmen Bedingungen einspritzt.

Schraubergruß

Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Jun 2017 19:53 - 18 Jun 2017 19:56 #7675 von nordfisch
nordfisch antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Harald,
dass das Ventil mal einspritzt und danach nicht mehr liegt am Thermozeitschalter.

Erstmal ist die Frage, ob der richtig ist, dann ob er in Ordnung bzw. falsch angeschlossen ist.

Der originale Fühler ...200 ist neu kaum noch zu bekommen, auch der spätere ...218 nicht.
Es passt aber grundsätzlich auch z.B. der...214, aber den kann man eben leicht falsch herum anschließen, weil er eigentlich für L-jetronic ist und die 'Kodiernasen' des originalen Fühlers nicht hat.

Hier findest du eine Prüfanleitung für den TZS.
Dieser Anhang ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um den Anhang zu sehen


Die Kontakte der Schalter sind beschriftet - aber sehr klein, für mich nur mit Lupe erkennbar.

Gruß
Norbert

Dieser Beitrag enthält einen Anhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Letzte Änderung: 18 Jun 2017 19:56 von nordfisch.
Folgende Benutzer bedankten sich: Hamiral

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
18 Jun 2017 20:54 #7676 von Volker
Volker antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Harald,

und immer daran denken, dass der Thermozeitschalter eine Heizung hat. Er schaltet also normalerweise genau 1 Mal. Danach ist er warm von der Heizung. Und über 35° schaltet er nicht mehr durch.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Jun 2017 22:35 #7678 von Hamiral
Hamiral antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Norbert, ich habe mir von Bosch Classic den F026 T03 102 geholt. Der hat eine elektronische Schaltung (keine Heizwicklung mehr), die dann schon bei 15°C nicht mehr einspritzt. Opel hat hier wohl eine niedrigere Schalttemperatur gewählt, so habe ich es zumindest irgendwo gelesen. Es gibt bei Bosch auch einen mit 35 Grad mit der Endnummer 100. Die Anschlüsse werden bei diesen neueren Schaltern nicht mehr mit G und W bezeichnet, ich werde mir die Verschaltung gemäß Deiner Prüfanleitung nochmal genau ansehen und dann auch den Tipp mit dem isolierten Schraubendreher am Anlasser beherzigen.
VG
Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Jun 2017 22:43 #7679 von Hamiral
Hamiral antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Volker, ich habe noch ein Steuergerät 022 und zwei ältere SDF 124. Kannst Du diese beiden SDF ggf. reparieren oder fragt man so etwas hier nicht?
VG
Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
18 Jun 2017 23:43 #7680 von nordfisch
nordfisch antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Harald,
zuerst mal zu dem TZS:
In dein Auto würde der mit der Endnummer 100 passen.

Du kannst den elektronischen natürlich NICHT nach der Prüfanleitung prüfen, die ich geschickt habe.

Einen Anschlussplan zu deinem findest du in dem Bosch-Dokument, das es hier zum Download gibt: http://www.bosch-classic.com/media/bosch_classic/teile_1/nachfertigungen/motor_2/thermozeitschalter_1/Mini-Katalog__Thermozeitschalter_F026T0310x.pdf

Was jetzt dein Steuergerät und die Saugrohrdruckfühler betrifft, lohnt der Aufwand des vorsorglichen Prüfens kaum:
1. Die Teile gehen kaum kaputt, auch die SDFs nicht. Als Volker noch Referenzen brauchte, hat er meine alle geprüft - und alle waren i.o., selbst Teile mit deutlich sichtbaren Wasserschaden.
2. Die Teile sind 'Massenware', billigst zu bekommen. Da lohnt der Prüfaufwand nicht.

Die Teile sind zwar mit den älteren Steuergeräten ...010 und den SDFs ...105 kreuzweise kombinierbar, die Unterschiede sind gering. Ein Steuergerät ...010 fährt sich etwas 'knackiger' als das ...022.
Bei meinem späten Fahrzeug fahre ich dennoch das ...022 und den ...124, weil das eben die Kombination ist, die in die Fahrzeuge mit 160 PS gehört.
Neben diesen beiden Teilen haben die späten Fahrzeuge auch eine andere Nockenwelle verbaut.

Ich würde mit wenigen Ausnahmen immer genau das verbauen, was in das Fahrzeug gehört, die D-Jetronic besitzt keinerlei Fehlerkorrektur und 'lebt' vom Zusammenspiel der original genau aufeinander abgestimmten Komponenten.

Gruß
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
19 Jun 2017 09:43 #7681 von Volker
Volker antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Harald,

natürlich kann ich alles prüfen und (fast) alles reparieren. Aber beim Opel lohnt der Aufwand noch leider kaum, weil - wie Norbert schon richtig schrieb - die Teile gebraucht sehr günstig zu bekommen sind. Vielleicht der Zusatzluftschieber lohnt die Reparatur. Bei anderen Marken sieht das ganz anders aus. Bei Mercedes-Benz lohnt sich alles bis auf den Druckfühler für den 280er Motor zu reparieren. Der wird deshalb auch ständig als Universal SDF für alle möglichen Autos angepriesen. Aber die teuersten SDF sind die von BMW und Volvo. VW und Citroen sind so im unteren Bereich, 914 sind in der Mitte. Die Jaguar Jungs scheinen keine Teile zu brauchen. Da habe ich mit sehr viel Aufwand Referenzen gebildet und keine Anfragen. Saab und Renault hatte ich auch noch nie in den Fingern.

Bei Opel habe ich mal jemandem jede Menge gelagerte Neuware im Tausch gegen ein GAT ST28 Lambda-Regelgerät geprüft. Leider sind die wenig wert und auch nicht alle heil gewesen. Selbst Bosch spielt hier mit den Reparaturpreisen. Letztes Jahr kostete die gleiche Reparatur eines VW oder Lancia Druckfühlers 349€, die eines MB, BMW, Jaguar 599€ . Nur bei Steuergeräten waren sie trotz Unterschieden in der Arbeit "sozialistisch". Alles kostete 500€, dieses Jahr sind daruas 1000€ geworden. Da würde ich einen Unterschied zwischen 4- und 6- Zylinder gegen 8-Zylinder Modelle machen. Bei letzteren muss man aufwändig die Platine auslöten und wieder einlöten, denn da sind 6 Bolzen im Weg.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker

Folgende Benutzer bedankten sich: Hamiral

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Jun 2017 13:27 #7688 von Hamiral
Hamiral antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Norbert,
ja dieses Bosch-Dokument hatte ich auch genutzt, um den Thermozeitschalter auszuwählen und anzuschließen.
Die Auswahl fiel bei mir auf den 102 wegen der 15°C, die bei mir im Werkstatthandbuch stehen. Evt. gilt das aber nur für die erste Motorgeneration, und ab 1971 sind es dann 35°C Schaltschwelle. Die Referenztabelle weist leider nicht den 200 und 218 aus, das sind wie auch von Dir geschrieben die Originalnummern von der Boschliste.
Was den Anschluss betrifft, war meine Interpretation, dass der in der Skizze dargestellte linke Kontakt (+) an den roten Anlasserpfad gehört (siehe Deine Prüfanleitung), der rechte Schaltkontakt soll dann bei Bedarf Masse freischalten für das Kaltstartventil (blaue Leitung in Deiner Prüfanweisung). Siehst Du das auch so?
VG
Harald

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
20 Jun 2017 13:47 #7689 von Volker
Volker antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Harald,

egal ob Kalt- oder Warmstart: Bei dem von Dir verbauten Thermozeitschalter mit 15° Abschalttemperatur dürfte ja wohl bei 30° Außentemperatur nie Sprit raus kommen. Also ist da was defekt.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
20 Jun 2017 21:12 #7692 von nordfisch
nordfisch antwortete auf das Thema: Kein Warmstart möglich bei Admiral B 2.8E
Hallo Harald,
ich interpretiere den Anschluss anders.
Links dran gehört das Startsignal + (Anlasser Klemme 50), rechts ist der geschaltete + Ausgang zum Kaltstartventil.
Die Masse liegt am Kaltstartventil dauernd an.

Hast du ein ganz frühes Modell, wo ursprünglich noch gar kein Thermozeitschalter sondern ein Temperaturschalter verbaut war? Da gibt es für die Umrüstung extra eine 'TI' von Opel und einen Umrüstkabelsatz.

Die TI solltest Du hier im Forum finden - oder ich schicke sie dir.

Gruß
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.130 Sekunden
Powered by Kunena Forum