× Die Bosch D-Jetronic war 1967 die erste Großserien elektronische Einspritzung der Welt. - Bosch's D-Jetronic was the first mass-production electronic fuel injection.

Volvo 164E, Ruckeln bei Beschleunigen und bei leichtester Pedalbewegung

  • Brunswiek
  • Autor
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • Volvo 164 3.0 E
Mehr
01 Jun 2020 18:45 #14068 von Brunswiek Volvo 164 3.0 E
Schönen Abend zusammen,
Volker bat mich, mein Problem in der richtigen Kategorie vorzutragen. So sei es,,,,,
Ich habe zwischenzeitlich von einem Volvo P1800 gelesen, dem wohl ähnliches Wiederfahren ist.
Also, ich habe unseren jetzigen 164E letztes Jahr gekauft, der Vorgänger ist ja hinten leider Platt. Nach einigen gelösten Problemen lief der Motor den Sommer über recht problemlos.
Im September trat dann wieder etwas auf, was wir bis heute nicht eingrenzen konnten.
Zum einen ist der Leerlauf unruhig geworden ( Co läst sich einstellen) und beim Beschleunigen setzt er mal aus, dann zieht er etwas forsch an, wenn ich bei Teillast das Gaspedal nur minimal bewege, hat der Motor Aussetzer, aber nicht reproduzierbar, also nicht immer und nicht gleich stark, geht aber bis zu heftigen Schlägen von der Hinterachse.
Norbert hat mir empfohlen, den Stecker vom DKS abzuziehen. Das habe ich getan. Motor dreht zwar höher, aber ruhiger, und die Aussetzer sind weg ( Wie lange darf man so fahren ? ). Motorbremse ist natürlich weniger ausgeprägt.
Jetzt geht es mit den Fragezeichen los :
Das ist also ein Problem mit dem DKS oder den Kabeln dahin ?
Soll ich reinigen und wenn ja wie und womit ? Hab hier unterschiedliche Empfehlungen gefunden
Einstellung haben wir nach Vorschrift gemacht ( denke ich zumindest....)
Für Tipps bin ich also sehr aufgeschlossen.
Jetzt werde ich erstmal versuchen, neue Stecker auf die Benzinpumpenkabel zu klemmen, damit ich nicht wie heute wieder liegen bleibe, zum 2ten Mal bereits, beim ersten Mal hab ich aufgrund spontaner Selbstheilung den Fehler nicht gefunden :Bang
Bis später
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
01 Jun 2020 19:02 #14069 von Volker Europe Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
Hallo Thomas,

Du kannst ihne Bedenken mit dem abgezogenen Stecker am DKS fahren. Du hast halt dann keine Steuerung des Leerlauf-CO übers Poti und keine Beschleunigungsanreicherung. Natürlich geht auch die Schubabschaltung, die der 164 hat, nicht.

Wenn Du per Gegenprobe sicher bist, dass das Ruckeln vom DKS kommt und nicht von Kontaktproblemen an Deiner Benzinpumpe, dann öffne und säubere ihn. Isopropylalkohol - kein Kontaktspray - und dann polieren. Insbesondere der Abrieb zwischen den Kämmen der Beschleunigungskontakte muss raus.

Du schriebst auch von den Zusatzluftschiebern. Zunächst mal hat der 164 drei verschiedene, am Schluss bekam er sogar schon den elektrischen der L-Jetronic. Aus meiner Erfahrung ist das Problem mti Volvo ZLS leider häufig, dass die Eigentümer ewig warten, wenn die undicht sind. Dann drückt sich Kühlwasser durch den Halter des Dehnelements und hinterlässt Rückstände auf der Gleitfläche des Kolbens. Der sitzt dann bombenfest. Am P1800 kann man wenigstens versuchen, den von oben heraus zu drücken. Aber am 164 ist es eine Katastrophe, weil der den 90° Abgang oben hat. Also eine Bitte an alle Volvo Fahrer: Wenn der ZLS hängt, unbedingt machen lassen. Wenn der Kolben fest sitzt, besteht die große Gefahr, das gesamte Alu Druckguss Gehäuse zu zerbrechen. Dann ist Feierabend und Ersatz ist sehr schwierig.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker
Alles über den Mercedes-Benz 107 SL/C in Sternzeit-107.de

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Brunswiek
  • Autor
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • Volvo 164 3.0 E
Mehr
01 Jun 2020 21:54 #14071 von Brunswiek Volvo 164 3.0 E
Hallo Volker,
die Bezinpumpe lief/läuft richtig oder gar nicht. Das Problem ist auch nicht behoben, ich hab keine passenden Rundstecker . Derzeit sind auf den Kabeln geschlitze Rundstecker aufgequetscht. Ich denke, das ist nicht korrekt. Gibt es für die Benzinpumpe spezielle Rundstecker ? Mit Federdrahtsicherung z.B,, sowas hab ich auch im Kapitän gefunden. Oder gar etwas mit Schraubensicherung.

Ich vermute, der DKS ist verschmutzt. Die Gummitülle ist ja leider auch zerbröselt. Ich will da aber erst Ersatz einbauen, wenn ich mindestens neue Kabelschuhe habe, Tüllen habe ich damals mit dem Blauen 164 dazubekommen. Kann es sein, das ein NOS-DKS auch erst funktionierte und dann aufgegeben hat ( wg. Verschmutzung ) ?
Ich werde also den eingebauten mal ausbauen und wie empfohlen reinigen. Welche Körnung wirdt für das Polierleinen empfohlen ?

Zum ZSL : Der im Goldenen 164 mitgekauft dürfte es hinter sich haben :sick: . Bei dem Motor gab es auch ein massives Unterdruckproblem, einige E-Ventildichtungen waren so trocken und geschrumpft, das die Ventile lose waren und ein "zusätzliches Leerlaufdrosselventil" eingebaut war. Ich schwöre, es war ein Wasserleitungsventil......
Zur Zeit ist ein NOS-ZSL eingebaut, dieser scheint leidlich zu tun. Die Unterdruckschläuche habe ich ersetzt, mit richtigen Vakuumschläuchen. Die sind zwar durchsichtig und man sieht auch die Drahtspirale, aber der 3-Liter-Block zieht mir die Schläuche nicht mehr zusammen :) ( Die dritte Generation, der elektrische ZSL liegt als strategische Reserve bereits in der Schublade )
Der Motor ist leider nicht in allerbesten Zustand. Wir werden, noch dieses Jahr, den kompletten Antriebsstrag tauschen. Ich will nur vorher unbedingt den Fehler gefunden haben, sonst läuft der Motor aus dem blauen Spender ja so bescheiden wie der jetzige. Ich denke auch ernstlich über einen neuen Kabelbaum nach. Den Kapitän habe ich vor 14 Jahren auch neu verdrahtet. Nun frage ich mich, ob ich den Kabelbaum in Schweden bestellen sollte oder doch selber mache, was wieder Zeit kostet, da ich kein Muster rumliegen haben ( der Blaue fährt ja noch und das bleibt erstmal auch so )
Nur so nebenbei, der Thermozeitschalter ist auch hin, habe da erstmal einen Kippschalter zwischengeklemmt, den mache ich nur zum Starten scharf. Einen neuen TZS hab ich schon liegen, aber ich denke, einbauen ist bei jetzigen Motor "Perlen vor die Säue". Startet ja auch so. ;) Und beim Spendermotor tut der TZS.
Ich hoffe, es wird hier nicht zu unübersichtlich.
Danke und Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
01 Jun 2020 22:15 #14072 von Volker Europe Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
Hallo Thomas,

ein NOS ZLS sollte sauber sein und kein Problem machen. Poliert wird nicht mit Schleifpapier. Eher mit Wattestäbchen oder einem Flies.

Dass es ein Zusatzluftschieber mit Thermoelement hinter sich hat, ist eigentlich nur der Fall, wenn das Gehäuse zerbrochen, misshandelt oder zerfressen ist. Alles andere lässt sich mit Geduld normalerweise machen. Ist der Kolben fest, wird es sehr aufwändig, den beim 164 aus dem Gehäuse zu bekommen.

Thermozeitschalter werden oft als defekt diagnostiziert, weil die Leute das System der Beheizung nicht verstehen. Der wird nur ein einziges Mal schalten, danach verhindert die Heizung weiteres Schalten.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker
Alles über den Mercedes-Benz 107 SL/C in Sternzeit-107.de

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • nordfisch
  • nordfischs Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • Europe
  • Opel Diplomat 2.8 E
Mehr
01 Jun 2020 22:38 #14074 von nordfisch Europe Opel Diplomat 2.8 E
Hallo Thomas,
die Kraftstoffpumpenanschlussstecker sind entweder Ringösen mit 2 verschiedenen Durchmessern (wegen der Verwechselungsgefahr) oder Flachsteckhülsen, die dann in einem verdrehsicheren Stecker gefasst sind. In beiden Fällen sind die Kontakte mit pfeifenförmigen Gummitüllen geschützt.

Tüllen, Kontakte und Stecker gibt es bei www.djetparts.com/

Falls es den Kabelbaum noch für bezahlbares Geld gibt - kaufen, wenn du ihn nicht selbst machen kannst/willst. Die Bäume sind eigentlich alle brüchig. Wenn nicht jetzt, muss es später bestimmt sein.
Anhaltspunkt: Ein Kollege mit einem Commodore hat einen fertigen lassen, 440 Euro - hat aber einen Kabelbaum mit Steuergerätestecker angeliefert.

Den Drosselklappenschalter reinigen, wie Volker schreibt. Ich nehme einen Glasfaserradierer. Auch auf die Kontaktgabe am Übergang Stecker / Platine achten. Hinterher nicht schmieren - auch nicht mit Kontaktspray.

Aber mach erstmal den Pumpenanschluss...

Gruß
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Brunswiek
  • Autor
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • Volvo 164 3.0 E
Mehr
01 Jun 2020 22:49 - 02 Jun 2020 09:33 #14075 von Brunswiek Volvo 164 3.0 E

Volker schrieb: Hallo Thomas,

ein NOS ZLS sollte sauber sein und kein Problem machen. Poliert wird nicht mit Schleifpapier. Eher mit Wattestäbchen oder einem Flies.


Also z.B. Brillenputztuch, das sollte gehen ?

Volker schrieb: Dass es ein Zusatzluftschieber mit Thermoelement hinter sich hat, ist eigentlich nur der Fall, wenn das Gehäuse zerbrochen, misshandelt oder zerfressen ist. Alles andere lässt sich mit Geduld normalerweise machen. Ist der Kolben fest, wird es sehr aufwändig, den beim 164 aus dem Gehäuse zu bekommen.


Der ZLS klemmt, und ich unterstelle, das er Wasser gezogen hat, wenn auch nicht viel. Ich kann das Ding ja mitbringen, wenn wir uns vielleicht in Frankfurt sehen.

Volker schrieb: Thermozeitschalter werden oft als defekt diagnostiziert, weil die Leute das System der Beheizung nicht verstehen. Der wird nur ein einziges Mal schalten, danach verhindert die Heizung weiteres Schalten.


Wir haben bewußt im kalten Zustand beim ersten Start gemessen ( bei ca 15 Grad ). Da hätte was kommen müssen. Das Kaltstartventil ist ok. Und starten ohne meinen Trick nur unter Protest.....also widerwilligst.
Letzte Änderung: 02 Jun 2020 09:33 von Volker.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Brunswiek
  • Autor
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • Volvo 164 3.0 E
Mehr
01 Jun 2020 23:04 #14076 von Brunswiek Volvo 164 3.0 E
Hallo Norbert,
ich hätte wohl von der Pumpe ein Foto machen sollen, als ich vorhin drunter lag. Kabelösen setzten ja voraus, das Gewinde vorhanden ist, Bei mir stecken aber einfach zwei runde Stifte in der Pumpe. Immerhin steht + und - dran.
Aber die installierten Rundstecker halten auf den Stiften nur Suboptimal, daher ja die Aussetzer vorhin.Von Flachsteckern weit und breit nichts zu sehen. Hmm, das gibt also wieder keine einfache Lösung. Sollte vielleicht eine neue Pumpe kaufen, jene welche die Volker empfiehlt ?
Und Glaspinsel muß hier irgendwo rumliegen.
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • nordfisch
  • nordfischs Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • Europe
  • Opel Diplomat 2.8 E
Mehr
02 Jun 2020 00:57 #14077 von nordfisch Europe Opel Diplomat 2.8 E
Hallo Thomas,

falls da wirklich nur Stutzen ohne Gewinde sind, brauchst du eben passende Rundstecker.
Sowas ist auch oft verbaut bei allen möglichen Herstellern.
Ist kein Problem, sowas zu bekommen.

Gruß
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
02 Jun 2020 09:31 #14078 von Volker Europe Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
Hallo,

ein Glasfaserradierer ist recht hart und macht Riefen. Den würde ich nur nehmen, wenn es gar nicht anders geht. Die Riefen führen nämlich hinterher zu erneutem Abrieb an den Schleifern. Die Oberfläche auf der Platine soll möglichst glatt sein. Das Problem kommt ja gerade daher, dass der Kamm nicht glatt ist. Es gibt so Filzscheiben für den Dremel. Die sind in normalen Fällen besser geeignet.

Auch die Schleppkontakte nicht vergessen. Dort mal einen Papierstreifen durchziehen.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker
Alles über den Mercedes-Benz 107 SL/C in Sternzeit-107.de

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
02 Jun 2020 09:40 #14079 von Volker Europe Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
Hallo Thomas,

Du hast wahrscheinlich den frühen 031 ZLS wie im Anhang abgebildet. Wenn da der Kolben im Innenteil feststeckt, hat man ein Problem. Denn der muss mit viel Geduld wieder heraus, ohne den Alu-Druckguss zu brechen. Von oben kommt man aber nicht ran. DAs Herausholen des Kolbens wird dann ein Geduldsspiel. Der hier stak auch fest. Ihr Volvo Jungs fahrt die zu lange, ohne Euch drum zu kümmern.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker
Alles über den Mercedes-Benz 107 SL/C in Sternzeit-107.de

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Jörg
  • Jörgs Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • Europe
  • Volvo 1800 2.0 E, ES
Mehr
02 Jun 2020 11:45 #14080 von Jörg Europe Volvo 1800 2.0 E, ES
Guten Tag Thomas!

Kraftstoffpumpe: Welches Fabrikat ist denn verbaut?

Bei der originalen Pumpe von Bosch sehen die Steckfahnen wie auf der Abbildung aus.

Bild

Falls Du an Ersatz denkst, dann ziehe ich die Pierburg 7.21287.53.0 einer Bosch Pumpe vor. Der Anschluss am Beispiel einer Bosch Pumpe

Bild

Gruss
Jörg

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
02 Jun 2020 12:31 - 02 Jun 2020 16:05 #14081 von Volker Europe Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
Hallo Thomas,

das MJ 72 müsste einen 0 280 140 021 ZLS haben. Erst ab 5/73 kam der 0 280 140 031 zum Einsatz. Und in den USA der L-Jetronic beheizte Typ 0 280 140 201 ab 5/74. Also bringe den 021 mal mit zum Workshop. Den musst Du retten, denn Bosch fertigt keinen Ersatz, nur für ein paar einzige Mercedes-Benz.

Und bitte beachten: Der 164 fährt mit höherem Benzindruck von 2,2 Bar !

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker
Alles über den Mercedes-Benz 107 SL/C in Sternzeit-107.de

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 02 Jun 2020 16:05 von Volker.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Brunswiek
  • Autor
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • Volvo 164 3.0 E
Mehr
13 Jun 2020 20:12 #14172 von Brunswiek Volvo 164 3.0 E
Hallo zusammen,
erstmal vielen Dank für die Ratschläge und Infos.
Einen Teil davon kenne ich ja schon, z.B. den Benzindruck von 2,2 Bar.
Mir sind Tipps, z.B, zum Reinigen des DKS hoch willkommen, vor allem von Spezialisten, welche quasi noch jeden Tag an der D-Jetronic schaffen. Das Gesuche im Internet ist Zeitraubend, man findet entweder zu wenig oder zu viel Info.Manches davon ist dann sogar noch schädlich und/oder gefährlich oder zerstörend :pinch:

-Ich habe jetzt Isopropanol im Hause.
-Meinen "Dremel" aus Modellbautagen habe ich auch wiedergefunden und Filzscheiben für selbigen gekauft.
-Bei nächster Gelegenheit werde ich einen gebrauchten, schlechten DKS bearbeiten und dann mal durchmessen und vielleicht sogar einbauen. Der liegt hier halt so rum und kann so vielleicht sogar noch nützlich sein ( hat beim Durchmessen auf dem Küchentisch keine guten Werte abgeliefert, und der Mikroschalter ist wohl kaputt). Oder möchte jemand den zum "spielen" haben, bevor ich den ganz hinhelfe :silly:
-Zu meiner Benzinpumpe, da kann was nicht stimmen. Ich werde den Elch nochmal hochpumpen und mir die Pumpe genau ansehen. Vielleicht steht ja noch drauf, wer die gebaut hat. Ich habe auch schon Angebote für eine neue Pumpe raus gesucht.
-Neuer Kabelbaum ist wohl auch beschaffbar.
-ZLS : Ich habe den L-Jetronic-Typ ,neu, als eiserne Reserve schon beschafft.
-TZS : Ich habe auf beiden Motoren noch die alte Ausführung. Beim Blauen funktiniert er noch bei Goldie nicht. Einen neuen TZS (neue Bauart ) hab ich schon.

Für Volker habe ich eine Schachtel hergerichtet, da kommt alles rein, was er sich wünscht :)

Ich werde euch über die Ergebnisse meiner Bemühungen auf dem Laufenden halten.
Grüße
Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich: Volker

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Brunswiek
  • Autor
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • Volvo 164 3.0 E
Mehr
18 Jun 2020 23:14 #14201 von Brunswiek Volvo 164 3.0 E
Hallo zusammen,
ich möchte jetzt wie versprochen berichten, was ich die letzten Tage so unternommen in Sachen D-Jet….
Den optisch schlechtesten,gebrauchten ( bei mir nie benutzten ) DKS habe ich fotografiert und nach Volkers Vorschlag am Montag bearbeitet , also nur mit Isopropanol, Lappen, Papier und „Filzscheibe an Dremel“ behandelt. Dann gemessen und für Einbauwürdig befunden, Fotos habe ich als Anlage beigefügt. Für die Datensammler : Die Platinennummer ist lesbar. Zu dem DKS hab ich noch die Anmerkung, das das weiße Kunststoffteil, der „Mitnehmer“ ziemlich ausgeleiert ist, also ziemlich klappert im Gehäuse.
Einbau dann am Dienstag. Die Proberunde war recht erfreulich. „Mein“ Ruckeln, also die Aussetzer bei Pedalbewegungen sind verschwunden :silly: Er lief aber immer noch nicht so rund wie mit abgezogenen DKS-Stecker, ich habe nur eine kleine Probefahrt gewagt und unterwegs mit dem Poti für den CO-Wert hochgedreht, allerdings nur nach Gefühl.
Mittwoch durfte ich meine Haus-und Hofwerkstatt kurzfristig aufsuchen zum CO-Messen. War natürlich immer noch zu niedrig : 0,7 % . Wir haben ihn jetzt auf 1,7 eingestellt, Volvo möchte 1-1,5. Jetzt läuft er etwas besser, aber noch nicht wie er könnte.:Bang:
Den ausgebauten DKS, er hat die Reproplatine, habe ich natürlich auch seziert. Mir sind drei Dinge aufgefallen:
- Die Schleifkontakte sind scheinbar aus Metall, sollte da nicht was Kohlenstoffiges hin ? :unsure:
- Scheinbar haben die Schleifer auf den Leiterbahnen sowas wie „Sägezahn“ hinterlassen. Sieht jedenfalls so aus, also ob die Schleifer „gesprungen“ sind.
- Der ganze Schalter ist von innen leicht Ölfeucht, um das mal so zu nennen :Bang: . Auch hier habe ich Fotos gemacht. Was mir zu denken gibt : Wo kommt der Ölfilm her. Dazu muß ich noch einflechten, das ich drei DKS probiert habe und alle dann nach etlichen Kilometern das gleiche Krankheitsanzeichen hatten. Die Ruckelei bei Pedalbewegung. Mir wollte ja jemand erzählen das wären nicht die DKS. Allein, mir fehlte der Glaube daran, Duplizität der Ereignisse usw…. Kann ja nicht sein. Ich denke, mein NOS-DKS, der die Krankheit nach 2000 Km auch bekam, wird innen auch diesen feinen Ölfilm haben, diesen DKS werde ich eben auch noch aufmachen. Damit wären die DKS nur indirekt schuld. Ich muß jetzt den Grund für den Ölfilm finden. Ist das Problem bei anderen PKW-Modellen auch bekannt ? Oder ein spezifisches Volvoproblem. Oder mein spezielles Problem ? :Help: Ich habe, falls die Frage kommen sollte, die Komponenten der Motorentlüftung geprüft, das ist alles ok. Allerdings hab ich beim Druckverlusttest feststellen müssen, das der deutlich jenseits des grünen Bereiches ist, er nimmt leider auch ordentlich Öl, wenn die Landstraßendrehzahlen überschritten werden…..:sick: Motortausch ist aber in nächster Zeit vorgesehen- ich habe schon gelesen, das ein guter mechanischer Zustand des Verbrenners wichtig ist für die Funktion der D-Jetronic.

Die Kugelköpfe im Gasgestänge hab ich vor Wochen schon getauscht ( war nicht ganz einfach die in M5 und Rechts-und Linksgewinde zu bekommen). Die Drosselklappenwelle hat, nach meiner Einschätzung, nicht viel Spiel.
Noch schnell die anderen Themen angeschnitten :
-die Benzinpumpe muß ich nochmal lösen und beschauen, vielleicht finde ich den Hersteller noch raus. An den Kontaktstiften hat man wohl manipuliert, beide Stecker haben den gleichen Durchmesser, ich hab ja auch prompt beide Kabel vertauscht und die Pumpe lief, völlig logisch, falschrum.
-Der bestellbare Kabelbaum soll komplett sein, also mit Steuergerät-Steckerleiste geliefert werden. Nur die Kabel haben wohl keine Nummerierung. Ob ich drauf verzichten kann ??? Gibt es die benummerten Litzen noch zu kaufen ? Das es FLYR-Litzen sein sollen, hab ich schon gelesen. Falls ich den Kabelbaum doch selbst baue ( mich wird der Tausch des kompletten Antriebsstranges aber genug beschäftigen, da würde gern auf Kabelhäkeln verzichten ).
So, Freitag soll es regnen, Gelegenheit den NOS- DKS zu beäugen.
Dann habe ich noch eine spezielle Frage, elektrischer Natur : Der Volvo 164 hat für die D-Jet zwei Relais (Bosch ) Ein Relais für das Steuergerät und eines für die Benzinpumpe. Funktional sind beide gleich, also Last- oder Arbeitsstromrelais. Das Steuergerät-Relais hat aber eine Sperrdiode eingebaut, um das Steuergerät vor Überspannungen beim Schalten zu schützen. Vielleicht ist der Begriff „Blaupunkt-Relais“ hier ein Begriff. Das Steuergerät-Relais ist mir einem blauen Punkt markiert. Ich habe bisher kein neues Relais bekommen, dabei habe ich div. Händler, natürlich auch bei Volvo nachgefragt. Kennt jemand ein Ersatzrelais mit Diode, oder ist vielleicht in der Lage, eine normales Benzinpumpenrelais mit der Sperrdiode zu bestücken ? :Help:
Melde mich wieder…..Und gleich noch Danke, das Ihr bis hierher durchgehalten habt und für Antworten.:)
Grüße
Thomas

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
19 Jun 2020 09:00 #14202 von Volker Europe Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
Hallo Thomas,

nun ja Öl ist natürlich schädlich für die Elektrik. Das musst Du finden und beseitigen. Normalerweise versieht man alle Relais mit einer Diode, die beim Schalten entstehende Spannungsspitzen beseitigt.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker
Alles über den Mercedes-Benz 107 SL/C in Sternzeit-107.de

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Jörg
  • Jörgs Avatar
  • Offline
  • Elite Member
  • Elite Member
  • Europe
  • Volvo 1800 2.0 E, ES
Mehr
19 Jun 2020 12:39 #14203 von Jörg Europe Volvo 1800 2.0 E, ES
Guten Tag Thomas!

Relais mit Sperrdiode: Damit bei der Montage oder der Verschlimmbesserung das richtige Relais an der richtigen Position angebaut wird, hatte es BOSCH mit dem blauen Punkt markiert. Ich glaube HELLA hat ein Mini-Relais mit Diode im Programm, dies könnte man in das originale Gehäuse implantieren. Die Diode könnte man auch extern anbauen und mit Schrumpfschlauch gut isolieren. Im Schaltplan sind die Details zu finden. Die Relais liegen auch auf den Teilemärkten von Volvo oder werden von Volvo Schlachtern angeboten.

Kabelbaum: Die Litzen gibt es natürlich nicht mehr in der originalen Form zu kaufen. "Nur die Kabel haben wohl keine Nummerierung." Was bedeutet "wohl"? Hat oder hat nicht? Wer ist der Lieferant des Kabelbaums? Buttkereit oder VP? Dort nachfragen um Unsicherheiten zu beseitigen. Es ist natürlich ein reizvolles Projekt, wenn man die LEGO Steine der Kinder und/oder den Flügel von Madame auf die Seite schiebt und auf den Boden im Salon den Kabelbaum minutiös mit Multimeter/Prüflampe/Black-out-Box revidiert. Siehe Bild.

"Unterwegs am Poti am CO-Wert gedreht". Wozu? Das Potentiometer beeinflusst den CO-Wert NUR im Leerlauf oder im Schiebebetrieb.

Der Ölfilm auf dem Drosselklappenschalter (DKS) ist Dein spezielles Problem. Hast Du die Ölfalle einmal untersucht und gereinigt. Sind die Schläuche ohne Risse? Ist der Dosiernippel auf dem Sammelsaugrohr ohne Befund, max. 2 mm Durchmesser? Ist der Filzring auf der Drosselklappenwelle ohne Befund? Flammschutzsieb gereinigt, am Öleinfülldeckel?

Gruss
Jörg

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Brunswiek
  • Autor
  • Offline
  • New Member
  • New Member
  • Volvo 164 3.0 E
Mehr
19 Jun 2020 16:08 #14204 von Brunswiek Volvo 164 3.0 E
Hallo Jörg,
ich hatte ja geschrieben, die Motorentlüftung ist ok.....
Aaaaaaaaaaaaber : Filzring, Drosselklape ??? Im ETK gibt es nur einen Filzring, das ist der 944208, davon ist nur 1 Stück vorgegeben, und dieser eingezeichnet auf der Gestängeseite. Ich bin jetzt etwas verwirrt........Hab natürlich nicht drauf geachtet, ob da noch was vorhanden ist, was nicht da sein soll......Gedanken zur Abdichtung hab ich mir ja schon gemacht. Z.B. nachträglich einen Wellendichtring einbauen. Eigentlich darf ja über die Welle nichts nach aussen drücken.da technisch Widersinnig. Hmmm. Ich putze jetzt erstmal den Repro-DKS baue den ein und schaue, was passiert. Natürlich werde ich dann auf den nicht gezeichneten Filzring achten..
Und ich hab natürlich nicht während der Fahrt am Poti gedreht. Aber warm lief der halt im Leerlauf nicht gut. Das hab ich etwas verbessert, im Stand. Wollte aber auch nicht überfetten.
Es bleibt spannend
Grüße
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • nordfisch
  • nordfischs Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • Europe
  • Opel Diplomat 2.8 E
Mehr
19 Jun 2020 20:06 #14206 von nordfisch Europe Opel Diplomat 2.8 E
Hallo Thomas,
danke erstmal für den Bericht.
Die Rattermarken auf der einen Platine sind wirklich erstaunlich. Aber von falschem Schleiferkontakt-Material stammen die nicht. Das ist schon so original, ist ja kein Potentiometer, sondern ein Schalter.
Wo die herstammen, die Rattermarken - keine Ahnung. Man könnte höchstens mal den Anpressdruck der Fühler prüfen - vielleicht wurde da die Vorspannung wesentlich verändert, als die Platine gewechselt wurde.

Du kannst an den DKS was verbessern: Bieg die Schleifer etwas zur Seite, damit sie auf frischem Material laufen. Sie sind ohnehin so nicht gut 'mittig' eingestellt.

Wegen des Relais kann ich dir vielleicht helfen. Ist denn deins defekt, hast du reingeschaut, wie ich dir gesagt habe, oder warum fragst du danach?
Schick mal bitte ein Bild der Anschlüsse und die Teilenummer. Vielleicht ist das ja auch nur ein 10A-Relais wie das, mit dem ich Probleme hatte.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Habe ja einen passenden 30A-Ersatztyp gefunden.

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.



Die Diode nach Jörgs Beschaltungsplan kann ich dir nachrüsten, wenn du es nicht selbst kannst. Die Spulenanschlüsse sind ja gelötet.
Opel hat aber so einen Schnickschnack nicht, trotzdem gehen Opel-Steuergeräte fast nie kaputt.

Viele Grüße
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
19 Jun 2020 22:16 #14207 von Volker Europe Mercedes-Benz R107 450 SL, Mercedes-Benz W111 280 SE Cabrio
Hallo,

die Schutzdiode ist zum Schutz der Spule des Relais. Da ensteht ja auch die Spannung.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker
Alles über den Mercedes-Benz 107 SL/C in Sternzeit-107.de

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • nordfisch
  • nordfischs Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • Europe
  • Opel Diplomat 2.8 E
Mehr
19 Jun 2020 22:24 #14208 von nordfisch Europe Opel Diplomat 2.8 E

Volker schrieb: Hallo,

die Schutzdiode ist zum Schutz der Spule des Relais. Da ensteht ja auch die Spannung.


Das verstehe ich jetzt nicht.
Eine Spannung entsteht doch nur, wenn ein Magnetfeld vorhanden ist.

Gruß
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.083 Sekunden
Powered by Kunena Forum