× Die Bosch D-Jetronic war 1967 die erste Großserien elektronische Einspritzung der Welt. - Bosch's D-Jetronic was the first mass-production electronic fuel injection.

Tausch der Benzinschläuche an den Einspritzventilen

Mehr
01 Jun 2018 14:13 #9445 von Markus D.
Hallo zusammen,

ich heiße Markus und lese so ziemlich seit der ersten Forumsstunde hier mit, hatte mich bisher aber nicht angemeldet. Ich habe lediglich ein D-Jet-Fahrzeug im Fuhrpark, aber das dafür seit fast 15 Jahren. Es ist ein recht später 250 CE. Mit der D-Jet hatte ich tatsächlich noch nie ernsthafte Probleme. Vor rund 10 Jahren beschäftigte ich mich etwas tiefer mit der Einspritzung und habe damals auch einige Teile getauscht und seither läuft er noch schöner...

Nun nach den 10 Jahren steht leider schon wieder der Austausch der Benzinschläuche an :-(
Was ich damals nicht machte, sind die Schläuche der Einspritzventile. Jetzt habe ich heute bei dem schönen Wetter alles zerlegt und nun habe ich doch eine Frage zu den kurzen Schläuchen. Ich habe die ESV mit der niedrigen Hülse. Im (sehr guten!) Kompendium steht, dass man die Hülse nicht aufschneiden muss und die ESV zwei Dichtkanten haben. Nun habe ich oberhalb der Hülse den alten Schlauch abgeschnitten. Sichtbar ist aber nur eine Dichtkante, die zweite ist vermutlich unter der Hülse. Aber wie bekommt den Schlauchrest unter der Hülse raus? Rausschnitzen?

Es würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte.

Danke und viele Grüße
Markus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Jun 2018 14:30 #9446 von Markus D.
Hat sich schon erledigt. Ich habe es jetzt mit einem Minischrauben an einer Düse rausgeschabt. Etwas mühsam, aber geht. Schön, daß man die originale Hülse behalten kann :-)
Viele Grüße
Markus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • nordfisch
  • nordfischs Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • Europe
  • Opel Diplomat 2.8 E
Mehr
01 Jun 2018 14:40 #9447 von nordfisch
Hallo Markus,
Herzlich Willkommen auf oldtimer.tips

Es geht tatsächlich nicht anders: 'Rausschnitzen' ist der Weg.

Die niedrigen 'ferrules' sind schwer zu beschaffen und unverhältnismäßig teuer. Sie sind <meines Wissens> nur im Ausland erhältlich und da fallen dann sehr hohe Versandkosten an.

Eigentlich sollten bei dir Düsen mit Einfachdichtkante verbaut sein. Falls das dann doch so ist, die 'ferrules' nicht erneut verbauen. Die halten die Schläuche nur in Verbindung mit der Doppeldichtkante zuverlässig fest.
Bei Ventilen mit Einfachdichtkante am besten als Ersatz für die originalen Hülsen gute Schlauchschellen (auch in zu klemmender Ausführung) verwenden - keine mit 'Spiralbefestigung'.

Die originale Schlauchlänge ist übrigens 42,5 mm.

Gruß
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
01 Jun 2018 23:51 #9453 von Markus D.
Hallo Norbert,

danke für Deine Rückmeldung.
Ich melde Vollzug. Alle Benzinschläuche sind nun gewechselt. Auf die nächsten 10 Jahre...
Bei mir sind die Düsen mit der Endnummer 045 verbaut, vermutlich die letzte Evolutionsstufe schätze ich mal. Die haben auf jedenfalls zwei Dichtkanten. Ich habe die neuen Schläuche nun draufgewürgt und hoffe mal dass es dicht ist. Die Hülse hat jetzt nur noch optischen Charakter ohne Funktion, richtig? Muss mal sehen, vielleicht kann ich besser schlafen, wenn ich doch noch ein paar Schlauchschellen draufmache...
Schlauchschellen: ich hatte vor rund 10 Jahren alles neu gekauft. Leider hat Daimler damals schon nicht mehr die originalen Schlauchschellen geliefert, sondern „ersetzt durch ABA verzinkt“. Die Schlauchschellen erfüllen zwar ihre technische Funktion, sind aber a) nicht mehr so schön wie die Alten, b) hat verzinkt in einem 70er Jahre-Motorraum eigentlich nichts zu suchen und c) hinterlassen sie recht tiefe Abdrücke in den neuen Schläuchen. Ich habe die nun wieder verwendet, muss aber mal suchen wo ich meine originalen damals hinverräumt habe.

Danke, für die Schlauchlängenangabe. Ich habe nun heute nur nach Gefühl abgeschnitten, aber beim nächsten Mal werde ich darauf achten.

Viele Grüße
Markus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • nordfisch
  • nordfischs Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • Europe
  • Opel Diplomat 2.8 E
Mehr
02 Jun 2018 00:37 #9454 von nordfisch
Hallo Markus,
nein - die Düsen so auf keinen Fall verbauen! :NOTOKAY:
Die Schläuche müssen unbedingt in den 'Ferrules' sitzen.
Die sorgen für den zuverlässigen Festsitz.
Damit sollte man nicht experimentieren...:evil:
Der Schlauch würde ja schlagartig abspringen, was meins du, wie heftig da der Motor geduscht wird. Brandgefährlich!:Help:

- Bedingung ist, dass der zu verbauende Schlauch erstmal in die 'Flachhülse' rein passt. Es gibt Schläuche, die dafür einfach zu dick sind.
- Der Schlauch wird zusammen mit der vorher aufgesteckten Hülse auf den Ventilstutzen geschoben.
Dazu muss man erstmal das Ventil sicher und fest nach unten abstützen (Aufnahme bauen / bohren)
und für den Schlauch muss man eine geschlossene Hülse in richtiger Länge und Durchmesser haben, mittels der man dann den Schlauch auf den Stutzen aufschiebt.

Wenn du sowas nicht hast bzw. bauen kannst, befestige lieber den Schlauch konventionell mit einer guten Schlauchschelle. Das geht auch.
Aber das Risiko, dass er abfliegt, würde ich nicht eingehen wollen.

Gruß
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
02 Jun 2018 21:48 #9455 von Markus D.
Hallo Norbert,
danke für Deinen Warnhinweis. Mir war tatsächlich nicht bewußt, dass die Hülse zusammen mit dem Schlauch über die beiden Dichtkanten geschoben werden muss. Evtl. wäre es sinnvoll um diesen Hinweis das Kompendium zu erweitern.
Also heute mit dem neuen Wissen erneut ans Werk. Ich habe testweise zwei Düsen ausgebaut und wollte die gestern montierten Schläuche wieder abziehen. Allerdings ohne Erfolg. Die Schläuche sitzen bombenfest. Ich würde sie nur runterbekommen, wenn ich sie wieder aufschneide und das war mir dann doch zuviel des Guten. Ich gehe zwar davon aus, dass die aufgesteckten Schläuche die 2 Bar Druck völlig problemlos aushalten würden, aber es wäre natürlich Quatsch die Schläuche zu tauschen um die Brandgefahr zu reduzieren und dann ein neues Risiko einzubauen. Von daher gibt es nächste Woche nun noch 6 Schlauchschellen unten drauf, die werden die obere Dichtkante gut abdichten und dann sollte es gut sein.

Viele Grüße
Markus

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • nordfisch
  • nordfischs Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • Europe
  • Opel Diplomat 2.8 E
Mehr
02 Jun 2018 22:05 #9456 von nordfisch
Hallo Markus,
bei mir sind die Schläuche auch mit Schellen montiert.
Ich werde das vielleicht noch mal ändern, aber nur aus optischen Gründen mache ich das auch nicht.

Gruß
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
03 Jun 2018 10:59 #9460 von Volker

Markus D. schrieb: Hallo Norbert,
danke für Deinen Warnhinweis. Mir war tatsächlich nicht bewußt, dass die Hülse zusammen mit dem Schlauch über die beiden Dichtkanten geschoben werden muss. Evtl. wäre es sinnvoll um diesen Hinweis das Kompendium zu erweitern.

Viele Grüße
Markus


Hallo,

hier geht etwas durcheinander. Die Hülse wird nicht über die Dichtkanten geschoben, weder bei einer noch bei 2 Dichtkanten. Bei der Ausführung mit 2 Dichtkanten sitzt nur eine wenige mm hohe Hülse unten, in die der Schlauch leicht eingeschoben werden kann. Sie wird nicht verpresst, gibt dem Schlauch nur etwas Führung. Wahrscheinlich soll sie auch verhindern, dass der Schlauch mit der Hülse über die 2 Dichtkanten nach oben abrutschen kann. Das halte ich aber für sehr unwahrscheinlich. Bei 2 Dichtkanten dichtet einzig und alleine das Vorhandensein der 2 Dichtkanten. Und genau so habe ich es im Kompendium auch beschrieben.

So das war's vorerst, mehr erst nach dem Urlaub!

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • nordfisch
  • nordfischs Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • Europe
  • Opel Diplomat 2.8 E
Mehr
03 Jun 2018 14:05 #9464 von nordfisch
Hallo Volker, hallo Markus
Ich habe hier die originale Technische Mitteilung von Bosch zum Schlauchwechsel sowohl bei der alten - wie auch bei der neuen Ausführung VDT-I-280/100.

Es gibt dort den Hinweis, dass einmal gelöste Kraftstoffschläuche nicht mehr verwendet werden dürfen.

Bei der älteren Ausführung verwendet Bosch Schraubklemmschellen.

Bei der neuen Ausführung mit den kurzen Schlauchülsen wird der Stutzen eingeölt oder mit Kraftstoff befeuchtet und dann der Schlauch mit aufgesteckter Flachhülse aufgeschoben. Dies sieht man auch auf dem dort vorhandenen Bild.
Es folgt der Hinweis, dass die Schlauchhülse anschließend fest sein muss.

Aufgabe der Flachhülse ist offensichtlich, zu verhindern, dass sich der Schlauch am Ende aufweiten kann. Dazu muss sie natürlich fest um den Schlauch herum sitzen.

Gruß
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • nordfisch
  • nordfischs Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • Europe
  • Opel Diplomat 2.8 E
Mehr
07 Jun 2018 22:18 #9476 von nordfisch
Hallo Freunde,
jetzt hatte ich Düsen des alten Typs zu überholen.

Bosch sieht ja für den werkstattmäßigen Schlauchersatz Schraubschellen vor - das ist aber nicht original.

Schlauchtüllen der passenden Größe hatte ich schon länger. Die sind zwar etwas länger als original, passen sonst aber perfekt.

Das Problem ist, dass diese Tüllen bei den EV1-Düsen mit den üblichen Presswerkzeugen nicht verarbeitet werden können, da der Elektroanschluss der Düse stört.
Ein passendes, käuflich zu erwerbendes Werkzeug habe ich lange gesucht und nicht gefunden.

Also: Selbst ist der Mann, Versuch macht kluch.

In der Schrottkiste hatte ich eine lange, schmale Kneifzange liegen, die mein Sohn mit seinen 'Bärenkräften' mal krumm gebogen hatte. Ideal für einen Versuch...

Die bearbeitete ich am Schleifbock, bis sie so aussah:


Ich hatte etwas Bedenken, ob die Handkraft ausreichend ist. Dies erwies sich als unbegründet. Man muss zwar die Zange sorgfältig ansetzen, den Schlauch auch drehen und auch nochmal nachdrücken - ich meine aber, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann:


Links eine originale NOS-Düse (wollte ich nicht auspacken), rechts die überholte Düse mit verpresster Schlauchhülse.

Wieder ein Problem weniger...

Gruß
Norbert

Dieser Beitrag enthält Bilddateien.
Bitte anmelden (oder registrieren) um sie zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Jun 2018 09:18 #9479 von messerfloh
Hallo Norbert,

das sieht sehr original aus! Top!
Wo hattest du denn die Schlauchtüllen her wenn ich mal fragen darf?

Gruß aus dem schönen Berchtesgadener Land!
Floh

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • nordfisch
  • nordfischs Avatar
  • Offline
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • Europe
  • Opel Diplomat 2.8 E
Mehr
09 Jun 2018 11:43 #9480 von nordfisch
Hallo Floh,
die Schlauchhülsen habe ich von www.Tebak.de
Schlauchhülse DN6 für Schlauch 13,0 - 13,5 mm. Bodenloch 9,3 mm.

Den Aramid<Kevlar>-verstärkten Schlauch habe ich da auch gekauft.

Beides sind Cohline-Produkte.

Die Lieferung kam meiner Erinnerung nach sehr schnell.

Achso, bevor noch Fragen kommen: Mattschwarz von Aldi, Dose war wohl 1,99€B)

Gruß
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
09 Jun 2018 20:42 #9482 von messerfloh
Hallo Norbert,

danke, hab ich schon abgespeichert! Die haben ja ganz ein brauchbares Sortiment, und nicht teuer.

Gruß aus dem schönen Berchtesgadener Land!
Floh

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
11 Jun 2018 06:56 - 11 Jun 2018 06:57 #9488 von Volker
Hallo Norbert,

das ist eine gute Idee. Denn ich hatte mir das originale Werkzeug zum Verpressen von solchen Tüllen gekauft )180€) und dann mit Entsetzen gesehen, dass ich am Stecker nicht vorbei kam. :Bang: :sick:

Bringe es doch zum Workshop mit, dann können wir den Florian gleich mal ordentlich kneifen :FIGHT:

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Letzte Änderung: 11 Jun 2018 06:57 von Volker.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
11 Jun 2018 21:59 #9494 von messerfloh
Wer wird denn hier kneifen :whistle: Aber Norberts Zange ist ja schon fast ein Edelzwicker :lol:

Gruß aus dem schönen Berchtesgadener Land!
Floh

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.171 Sekunden
Powered by Kunena Forum