× Willkommen auf der Automobilseite des Oldtimer.tips Forums ! - Welcome to the Automotive part of the Oldtimer.tips forum !

Erzählt uns und anderen, wer Ihr seid und warum Ihr Euch auf diesem Forum registriert habt.
Ich heiße alle Auto-Begeisterten hier herzlich willkommen und hoffe, Euch häufig hier zu sehen.

Tell us and our members who you are, what you like and why you became a member of this site.
We welcome all new members and hope to see you around a lot!

Motor springt nach kompletter Überholung der D-Jetronic nicht an

  • Wilhelm
  • Autor
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • Mercedes-Benz C107 280 SLC, Mercedes-Benz W109 300 SEL 3.5, Mercedes-Benz W114 280 CE
Mehr
02 Mär 2019 18:41 #11020 von Wilhelm
Hallo allerseits,

Ich habe bei meinem 300 SEL 3,5 in den letzten Monaten sämliche Komonenten der D-Jetronic überprüft und dabei kompromisslos alles wieder so hergestellt, wie es sich gehört. Einen Teil meiner Probleme habe ich im Thread "Komponentenüberprüfung D-Jetronic" beschrieben. Heute war nun endlich der erste Versuch, um den Motor zu starten. Leider sprang er nicht an. Ich habe die Zündung sehr stak im Verdacht und möchte dazu im Vorfeld gerne zu folgender Feststellung etwas Näheres erfahren:

Nachdem ich den Zündverteiler (der zusammen mit dem Gebiss vorher überholt wurde) eingesteckt habe, ist mir aufgefallen, dass ich den Finger relativ weit nach rechts oder links verdrehen kann. Ich möchte das einmal als "Spiel" bezeichnen.

Ich habe daraufhin den kompletten Zündverteiler noch einmal ausgebaut und mit dem Finger in die Öffnung gefasst, wo sich die Antriebsschnecke für den ZV befindet. Diese Schnecke lässt sich mit dem Finger auch etwas hin und her bewegen. Auch das möchte ich hier als "Spiel" bezeichnen. Das kommt mir etwas merkwürdig vor.

Kann mir jemand sagen, ob das normal ist? In meiner Vorstellung ist so eine genaue Zündzeitpunkteinstellung überhaupt nicht möglich oder irre ich da?

Im Anhang füge ich mal ein Foto des Motors an. Es soll nur verdeutlichen, dass ich wirklich absolut ALLES (!) sorgfältig bearbeitet habe.

Ich freue mich auf Eure Antworten.

Viele Grüße

Wilhelm

Dieser Beitrag enthält einen Bildanhang.
Bitte anmelden (oder registrieren) um ihn zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wilhelm
  • Autor
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • Mercedes-Benz C107 280 SLC, Mercedes-Benz W109 300 SEL 3.5, Mercedes-Benz W114 280 CE
Mehr
02 Mär 2019 20:23 #11021 von Wilhelm
...habe in der Zwischenzeit auch selber noch etwas recherchiert. Mir war nicht klar, dass es nicht einfach nur genügt, die Kurbelwelle vor dem Wiedereinbau des ZV auf den 0 Grad-Markierungspunkt zu stellen, sondern dass auch nocht die Nocken der Nockenwelle über dem ersten Zylinder nach oben zeigen müssen. Da ich das nicht beachtet habe, könnte es sein, dass ich den Gegen-OT statt den Zünd-OT erwischt habe. Das würde ein Nichtanspringen erklären oder?

Dennoch würde ich die Sache mit dem "Spie"l gerne wissen wollen.

Nochmal viele Grüße

Wilhelm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • nordfisch
  • nordfischs Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • Europe
  • Opel Diplomat 2.8 E
Mehr
03 Mär 2019 09:13 #11022 von nordfisch
Hallo Wilhelm,
Spiel im Verteilertrieb ist völlig normal.
Motor und Verteiler drehen ja immer nur in eine Richtung, da wackelt nichts hin und her.

Deine Vermutung mit der falschen Zündzeiteinstellung könnte zutreffen.
Wollen wir hoffen, dass es so ist.

Ansonsten hätten wir nach deiner bisherigen Fehlerbeschreibung nur in die Glaskugel schauen können.

Gruß
Norbert

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
03 Mär 2019 10:58 #11025 von Volker
Hallo Wilhelm,

das Spiel ist normal und im Gegen-OT wird der Motor nicht anspringen. Du musst den Motor auf Zünd-OT bringen und dann den Finger auf die Markierung am ZV Gehäuserand. Damit hast Du eine Anfangsstellung, mit der Du beginnen kannst. Natürlich muss aich der Schließwinkel stimmen. Dann kommt das Einstellen des Zündzeitpunkts bei 3000/min und dann Kontrolle bei Leerlauf und 1500/min.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wilhelm
  • Autor
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • Mercedes-Benz C107 280 SLC, Mercedes-Benz W109 300 SEL 3.5, Mercedes-Benz W114 280 CE
Mehr
03 Mär 2019 15:55 #11030 von Wilhelm
Hallo Volker,
Hallo Norbert,

so, ich konnte mich ein paar Stunden frei machen und kann Neues berichten. Ich hatte tatsächlich den Gegen OT Punkt erwischt. Das war also mein Fehler. Motor läuft jetzt, allerdings definitiv nicht auf allen Zylindern :-(

Überprüft habe ich schon, ob jede (der neuen)Zündkerze funkt. Da ist alles in Ordnung.
Jetzt will ich als nächstes mit der Diodenlampe überprüfen, ob an allen Anschlüssen der ESD
auch Impulse ankommen. Ich denke erst danach kann ich weiter forschen. Die ESD habe ich alle professionell überholen lassen. Sämtliche elektrischen Leitungen im Motorraum wurden alle im Rahmen meiner Überholung geprüft und da, wo nötig instand gesetzt. Sämtliche Stecker wurden ebenfalls erneuert.

Wäre das so die richtige weitere Vorgehensweise?

Viele Grüße

Wilhelm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wilhelm
  • Autor
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • Mercedes-Benz C107 280 SLC, Mercedes-Benz W109 300 SEL 3.5, Mercedes-Benz W114 280 CE
Mehr
03 Mär 2019 17:49 #11031 von Wilhelm
Nachrag zu meiner Nachricht von heute 15.:55 Uhr.

Ich war nun gerade noch einmal kurz in der Werkstatt und habe den von mir erwähnten Test mit der Diodenlampe durchgeführt.

Ergebnis:
An allen 8 Anschlüssen der ESD sind mit der Diodenlampe die Impulse feststellbar.

Nun wäre es an der Zeit, den oder die nicht mit laufende (n) Zylinder erst einmal zu identifizieren.

Wie gehe ich da am klügsten vor?

Viele Grüße

Wilhelm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • rema350SL-H
  • rema350SL-Hs Avatar
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 350 SL
Mehr
03 Mär 2019 18:52 - 03 Mär 2019 18:55 #11032 von rema350SL-H
Hallo Wilhelm,

Deine Arbeit sieht ja wirklich toll aus. Da kann ich nur allzu gut verstehen, wie enttäuscht Du bist, dass nicht alles auch auf Anhieb super funktioniert.

Da Du geprüft hast, dass jede Zündkerze zündet und jedes Ventil spritzt, muss eigentlich auch jeder Zylinder laufen. Es sei denn, es stimmt etwas mit der zeitlichen Folge von Einspritz- und Zündimpuls nicht. Ich will Dir wirklich nicht unterstellen, dass Du vielleicht ein Zündkabel vertauscht hast. Aber häufig sind es die einfachen Sachen, die Flüchtigkeitsfehler.

Oder die Einspritzmenge ist zu knapp. Verbessert sich etwas, wenn Du das Gemisch etwas mehr anfettest? Kannst Du ja einfach am Steuergerät verändern.

Viele Grüße,
Recardo
Letzte Änderung: 03 Mär 2019 18:55 von rema350SL-H.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
03 Mär 2019 19:01 #11034 von Volker
Hallo Wilhelm,

wenn Du einen Zündfunken hast und auch Einspritzimpulse (kann man ja auch fühlen durch Anfassen), dann stimmen entweder der Benzindruck oder der Zündzeitpunkt oder der Schließwinkel nicht.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wilhelm
  • Autor
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • Mercedes-Benz C107 280 SLC, Mercedes-Benz W109 300 SEL 3.5, Mercedes-Benz W114 280 CE
Mehr
03 Mär 2019 20:25 #11035 von Wilhelm
Hallo Recardo,
Hallo Volker,

Zündkabelverbindungen einschl. Stecker sind neu und den richtigen Anschluss habe ich wirklich mehrfach kontrolliert. Gebiss ist überholt worden. Die ESD wurden nach ASNU Verfahren überholt. Mir liegt für jede ESD ein guter bis sehr guter Meßwert nach Überholung vor.

Was ich heute noch nicht gemacht habe:
1. ZZP genau eingestellt, denn dazu musste ich den Motor ja erst einmal überhaupt zum Laufen bekommen.
2. Schhließwinkel wurde noch nicht mit einem Schließwinkelmesser gemessen, sondern erst einmal mit einer Fühlerlehre auf 0,35 eingestellt.
3.Die Spritzmenge der jeweilgen ESD habe ich nicht noch einmal geprüft, da ich sie ja generalüberholen lassen habe. Ich gehe deshalb davon aus, dass damit alles in Ordnung ist.
4. Den Benzindruck, habe ich noch nicht gemessen, denn dazu musste ich den Motor ja auch erst einmal grundsätzlich zum Laufen bringen. Das wird aber jetzt umgehend gemacht.
Ich habe ja eine neue, richtige BP eingebaut. Die, die vorher verbaut war, war nach Volkers Einschätzung nicht die Richtige. Ich wollte da kein Risiko eingehen und habe eine neue BOSCH BP verbaut. Es
kann natürlich sein, dass wegen der vorher falsch verbauten BP jemand am Druckregler rumgefummelt hat. Mit ist bekannt, dass der Benzindruck genau 2,0 bar (max 2,1 bar) betragen muss.

Darf ich meine Frage nocvh einmal wiederholen, wie ich am besten den nicht mit laufenden Zylinder am klügsten identifizieren kann?

Viele Grüße

Wilhelm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
03 Mär 2019 21:12 #11036 von Volker
Hallo Wilhelm,

entweder mit einem Motortester, der den Rundlauf oder einen Zylindervergleich messen kann. Oder Du nimmst einen Drehzahlmesser und ziehst der Reihe nach mit Handschuhen die Zündkerzenstecker ab und misst den Drehzahlabfall. Da wo es keinen gibt, hast Du den nicht mitlaufenden Zylinder.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wilhelm
  • Autor
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • Mercedes-Benz C107 280 SLC, Mercedes-Benz W109 300 SEL 3.5, Mercedes-Benz W114 280 CE
Mehr
03 Mär 2019 21:39 #11037 von Wilhelm
Hallo Volker,

das mache ich morgen mal.
Zusätzlich werden der ZZP und der Benzindruck überprüft. Zur Einstellung des ZZP habe ich einiges hier gelesen. Du schreibest immer wieder, dass der ZZP in Abhängigkeit des verwendeten ZV einzustellen ist. Ich habe ja vor meiner umfangreichen Überarbeitung zuerst alle Komponenten der D-Jetronic anhand deiner Anlage A überprüft. Bei mir ist richtigerweiser ein ZV (der ja schon mal bei dir zu Besuch war :-) mit der Nr. 0 231 402 001 verbaut.
Im WHB finde ich nur 34 Grad vor OT bei 3.000 U/min (ohne Anschluss Unterdruckversteller); 12-20 Grad vor OT bei 1.500,00 U/min (ohne Anschluss Unterdruckversteller) und 3 Grad nach OT im Leerlauf
(mit bzw. ohne Unterdruckversteller).

Kann ich diese Werte annehmen?

Dann ist zusätzlich noch von 10 Grad vor OT Anlaßdrehzahl (ohne Unterdruck) zu lesen, wobei mir gar nicht klar ist, was Anlaßdrehzahl hier bedeutet?

Im Übrigen möchte ich den Motor noch nicht so hoh drehen, solange noch nicht alle Zylinder laufen. Eigentlich muss das Problem zuerst gelöst werden oder?

Viele Grüße

Wilhelm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
03 Mär 2019 23:55 #11038 von Volker

Wilhelm schrieb: Im WHB finde ich nur 34 Grad vor OT bei 3.000 U/min (ohne Anschluss Unterdruckversteller); 12-20 Grad vor OT bei 1.500,00 U/min (ohne Anschluss Unterdruckversteller) und 3 Grad nach OT im Leerlauf
(mit bzw. ohne Unterdruckversteller).

Kann ich diese Werte annehmen?

Hallo Wilhelm,

sorry aber das WHB möchte ich nicht auch noch vorlesen. Dafür habe ich das doch hier unter 107 SL Workshop manual oben verlinkt. Anlassdrehzahl ist ein Einstellen in ungefähr bei drehendem Anlasse, wenn man gar nichts hat.

Und erst Schließwinkel, dann ZZP!

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wilhelm
  • Autor
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • Mercedes-Benz C107 280 SLC, Mercedes-Benz W109 300 SEL 3.5, Mercedes-Benz W114 280 CE
Mehr
04 Mär 2019 09:08 #11039 von Wilhelm
Hallo Voilker,

Anlaßdrehzahl habe ich verstanden , danke.
Ums Vorlesen hatte ich ja auch nicht gebeten :-), sondern nur die Frage gestellt, ob ich die mir vorliegenden Werte aus dem
WHB so nehmen kann?
Auslöser dieser Frage war, dass ich in einem anderen Thread gelesen habe, dass du einen anderen User deutlichst, darauf hinweist, dass die Einstellung vom eingebauten ZV abhängig ist.
Verstehe ich da eteas falsch?

Viele Grüße

Wilhelm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
04 Mär 2019 11:18 #11040 von Volker
Hallo Wilhelm,

im Werkstatthandbuch Kapitel 07.5.500 wie oben verlinkt stehen alle Werte zu jedem Motor und Zündverteiler drin. Und nein, ich möchte das nicht für jeden von Euch lesen und vergleichen mit dem, was ihr heraus gesucht habt. :RTFM: Ihr könnt doch selbst alle schon lesen.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wilhelm
  • Autor
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • Mercedes-Benz C107 280 SLC, Mercedes-Benz W109 300 SEL 3.5, Mercedes-Benz W114 280 CE
Mehr
04 Mär 2019 21:45 #11041 von Wilhelm
Hallo Volker und hallo alle anderen,

alles klar, ich habe da wirklich nicht unnötig Arbeit verursachen wollen (die Nummer meines ZV steht NICHT im WHB, wohl aber im Anhang A von Volker, deshalb hatte ich nachgefragt).
Das Thema lassen wir jetzt einfach.

Komme gerade aus der Werkstatt und habe Folgendes zur weiteren Eingrenzung des Fehlers heute Abend gemacht:

1. Benzindruck geprüft: Ergebnis exakt 2,1 bar = damit OK!
2. Alle verbauten Zündkerzen nochmals geprüft, ob sie jeweils gleichmäßig stark funken? Ergebis top und damit OK
3. Alle elektrischen Verbindungen der neuen Stecker der ESD zum Steuergerät einschl. Masseverbindungen nochmals überprüft. Ergebnis OK
4. Alle elektrischen Verbindungen vom neuen Stecker des Gebiss zum Steuergerät nochmals überprüft . Ergebnis OK
5. CO Einstellschraube am Steuergerät erst einmal pauschal auf Mittelstellung gedreht
6. Bei laufendem Motor jeweils einen Kerzenstecker gezogen, um über Drehzahlabfall den oder die nicht mit laufenden Zylinder zu identifizieren.
Ergebnis:
Zylinder 3, 4 und 7 laufen nicht mit :-(

Die Kompression hatte ich bei Beginn meiner Arbeiten schon zweimal geprüft.:
Ergebnis Zylinder3 = 10,5 bar, Zylinder 4 = 10,5 bar und Zylinder 7 = 12,0 bar.

Ich kann jetzt aus meiner Sicht eigentlich nur noch überprüfen, ob die überholten ESD für diese Zylinder auch sauber abspritzen?
Sonst weiß ich langsam nicht mehr weiter.

Hat jemand noch einen anderen Vorschlag für mich?

Viele Grüße

Wilhelm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • nordfisch
  • nordfischs Avatar
  • Abwesend
  • Platinum Member
  • Platinum Member
  • Europe
  • Opel Diplomat 2.8 E
Mehr
04 Mär 2019 22:10 - 04 Mär 2019 22:32 #11042 von nordfisch
Hallo Wilhelm,
jetzt wird es doch wieder interessant...:evil: (ich weiß, du brauchst das nicht...)

Ich gehe mal davon aus, dass du die Widerstände der Düsen (elektrische Verbindungen) am Steuergeräte-Stecker geprüft hast?

Hast du beim Ersatz der Kabelschuhe auf die richtige Steckdicke von 0,5mm geachtet (Standard- 2,8 mm-Steckschuhe haben eine Steckdicke von 0,8 mm und geben dann schlechten / keinen Kontakt)?

Hast du mal - wie Volker schon geschrieben hat - mal mit dem Finger gefühlt, ob die Einspritzventile pulsieren?

Du kannst auch die Zuleitungen zu den Ventilen testweise mit denen benachbarter Zylinder tauschen und prüfen, ob der Fehler dann wandert.
(Es ist ziemlich egal, wann eingespritzt wird. Der Motor sollte auch mit vertauschter Einspritzreihenfolge nur wenig verändert laufen.)

Gruß
Norbert

edit: Eins noch: Zündkerzen versagen typischerweise unter Druck, d.h. im Betrieb. Ein Test ohne Druck ist daher wenig aussagefähig.
Gerade kürzlich hatten wir jemand in der englischsprachigen Sektion, bei dem mehrere neu gekaufte Zündkerzen defekt waren:
https://oldtimer.tips/de/forum/introduction-vorstellung/1148-ignition-distributor#11008 Ich kenne sowas zwar 'von früher' nicht, aber im Rahmen der globalen Produktpiraterie und Gewinnoptimierung durch Verzicht auf Endkontrolle muss man sich wohl dran gewöhnen.
Letzte Änderung: 04 Mär 2019 22:32 von nordfisch.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Volker
  • Volkers Avatar
  • Offline
  • Moderator
  • Moderator
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 450 SL
  • Dr-DJet repariert und sammelt alles! :-)
Mehr
04 Mär 2019 23:20 #11043 von Volker
Hallo Wilhelm,

hast Du Bosch Zündkerzen verbaut? Die aus dem Handel sind bekannt für Probleme. 3 ausgefallene Zylinder sind viel. Sicher, dass die Stecker am EV richtig fest sitzen? Und wie sieht es mit dem gemeinsamen Massepunkt aus?

3, 4 und 7 sind 3 unterschiedliche Einspritzgruppen und die jeweiligen gepaarten Zylinder laufen. Deshalb schließe ich Gebiss, Kabel und Steuergerät aus.

Viele Schraubergrüße - best regards, Dr-DJet Volker

Dieses Bild ist für Gäste verborgen.
Bitte anmelden oder registrieren um das Bild zu sehen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wilhelm
  • Autor
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • Mercedes-Benz C107 280 SLC, Mercedes-Benz W109 300 SEL 3.5, Mercedes-Benz W114 280 CE
Mehr
05 Mär 2019 09:40 #11044 von Wilhelm
Hallo Norbert,
Hallo Volker,

mit Überprüfung "elektrische Verbindungen" meinte ich die jeweiligen Kabelverbindungen von den ESD zum Steuergerät. Ich habe ja auch den gesamten Motorkabelbaum im Rahmen der Gesamtmaßnahme überprüft und teilweise überarbeitet. Ich wolle jetzt nur einfach noch einmal ganz sicher sein, dass alles stimmt. Die Überprüfung habe ich jeweils vom Stecker ESD bis zum entsprechenden PIN am Steuergerät vorgenommen. Die jeweils zweiten Kontakte der ESD Stecker gehen alle auf Masse. Alle Stecker etc. sind neu. Ich habe einen Komplettsatz Stecker und Tüllen von Reproparts verbaut. Die Kabelschuhe sind exakt passgenau.

Ich habe mit dem Finger mal versucht zu den Takt zu fühlen, konnte allerdings nicht wirklich was fühlen. Könnte aber sein, dass ich ausgerechnet die drei defekten Zylinder erwischt habe, denn das Ergebnis kannte ich zu dem Zeitpunkt noch nicht.

Neben neuen Zündkabeln und neuen Zündkerzensteckern habe ich neue Zündkerzen vom Typ NGK BP 6 ES verbaut. Ich könnte auch eine Kerze von einem laufenden Zylinder in einen nicht mit laufenden Zylinder einschrauben, dann zeigt sich, ob die Kerzen Schuld sind. Den Tausch der ESD Stecker mache ich mal, allerdings, muss ich die Leitungen dazu erst verlängern, weil ein Tausch so ohne weiteres wegen der jeweiligen Kabellänge (ist alles schon richtig verlegt) so nicht ginge.

>>>3, 4 und 7 sind 3 unterschiedliche Einspritzgruppen und die jeweiligen gepaarten Zylinder laufen. Deshalb schließe ich Gebiss, Kabel und Steuergerät aus.

Das hatte ich auch zuerst geprüft und war darüber erst mal froh. In so weit freue ich mich über die Bestätigung von Volker.

>>>Sicher, dass die Stecker am EV richtig fest sitzen? Wenn du den ZV (Tippfehler?) meinst, ja, da sitzt alles fest.

Mal sehen, was ich heute Abend erreiche?

Hat jemand Erfahrungen damit, ob nach einer Überholung der ESD (ASNU Verfahren), die zur Lagerung mit Parafin befüllt wurden, vielleicht was in den ESD verkleben kann.
Vom Einbau der ESD bis zum ersten Startversuch sind sicher noch 4 Wochen vergangen.

Viele Grüße

Wilhelm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Wilhelm
  • Autor
  • Offline
  • Premium Member
  • Premium Member
  • Mercedes-Benz C107 280 SLC, Mercedes-Benz W109 300 SEL 3.5, Mercedes-Benz W114 280 CE
Mehr
05 Mär 2019 19:14 #11045 von Wilhelm
Hallo allerseits,

das Problem mit den 3 nicht mit laufenden Zylindern ist gelöst !!!!
Für diejenigen, die es interessiert:

Es lag tatsächlich an den (überholten) ESD. Ich hatte zuvor die Ringleitung angehoben, sodass die ESD einer Seite frei liegen. Und siehe da, genau bei den Zylindern, die nach meiner gestrigen Diagnose nicht mitlaufen, spritzten die ESD NICHT!

In einem Telefonat, mit der Firma, die die Überholung gemacht hat, wurde mir erklärt, dass die ESD zu Lagerzwecken mit Parafin konserviert werden. So habe ich sie in luftdicht zugeschweißten Tüten zurückbekommen. Zwischen dem Einbau und dem ersten Wiederstart sollte nicht alzu viel Zeit liegen, da dann das Parafin flocken und die kleine Nadel in der ESD blockieren kann. Genau da lag das Problem. Nach dem Einbau waren bis zum Wiederstart noch viele andere Dinge zu tun, sodass 6 Wochen verstrichen sind.

Ich habe auf Empfehlung ganz vorsichtig mit dem Fingernagel von unten die kleine Nadel etwas hin und her bewegt.

Nach dem Wiedereinbau der ESD lief der Motor sofort rund auf allen Zylindern!

Jetzt ist also die Feineinstellung des Schließwinkeln und des ZZP dran.

Leider muss ich ab morgen ein paar Tage beruflich weg, sodass ich dass erst später machen kann, aber der Motor Läuft jetzt!,

Danke für Eure Gedanken. Es hat mir an einigen Stellen sehr geholfen.....

Viele Grüße

Wilhelm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • rema350SL-H
  • rema350SL-Hs Avatar
  • Offline
  • Junior Member
  • Junior Member
  • Europe
  • Mercedes-Benz R107 350 SL
Mehr
05 Mär 2019 19:49 #11046 von rema350SL-H
Hallo Wilhelm,

ich freue mich für Dich, dass Du das Problem gefunden hast. Danke auch für die detaillierte Rückmeldung, ich war schon richtig gespannt, was es denn sein wird.

Und es zeigt sich wieder einmal: Die Ursachen für die meisten Katastrophen an unseren Oldies sind einfach blöde Fehler, die man auch hätte vermeiden können.

Weiterhin viel Erfolg,
Recardo

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.212 Sekunden
Powered by Kunena Forum